SPD-Landtagsfraktion zu Gast in Flonheim – Tourismus im Land boomt

Im Rahmen von „Fraktion vor Ort“ besuchten Mitglieder der SPD-Landtagsfraktion Rheinland-Pfalz die Ortsgemeinde Flonheim. „Einmal im Monat ist die gesamte Fraktion unter einem bestimmten Thema an verschiedenen Orten im Land unterwegs, um die Entwicklung am praktischen Beispiel zu erleben und im Gespräch mit Bürgerinnen und Bürgern mehr zu erfahren“, so die stellvertretende Fraktionsvorsitzende Ulla Brede-Hoffmann (Mainz) zu den Beweggründen. Der Ortstermin stand unter dem Thema „Tourismusentwicklung in den Regionen“ und der Treffpunkt wurde gut gewählt. Im Weingut Espenhof der Familie Espenschied im Ortsteil Uffhofen konnte neben dem Weingut auch das Landhotel und die schmucke Gaststätte besichtigt werden.

Der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD) freute sich als örtlicher Abgeordneter darüber, dass neben den Kollegen aus allen Landesteilen auch die Bildungsministerin Doris Ahnen sowie Landrat Ernst Walter Görisch und die Ortsbürgermeisterin Ute Beiser-Hübner gekommen waren. Sippel unterstrich in seiner Begrüßung die wachsende Bedeutung des Tourismus für die Wirtschaft in Rheinhessen. „Vor zwei Jahrzehnten hätte niemand gedacht, dass der Tourismus einen so rasanten Aufschwung nehmen wird“, stellte Sippel fest, „jetzt haben wir das Ziel, Weinerlebnisregion Nummer 1 zu werden“. Einen großen Anteil am Erfolg hätten die Winzerbetriebe, die mit ihren Investitionen in die Höfe zum Ausbau von Gästeangeboten die Grundlage für den beachtlichen Zuwachs legen konnten. „Die Übernachtungszahlen haben sich in diesem Zeitraum mehr als verdreifacht“, bemerkte Sippel.

 

Die Gastgeberin Heike Espenschied und deren Tochter Lena erläuterten die Betriebsphilosophie des Espenhofes. Durch eine klare Qualitätsorientierung in der Weinproduktion und -vermarktung sowie in der touristischen Vernetzung innerhalb der Interessengemeinschaft „Urlaub beim Rheinhessenwinzer“ sei es gelungen, zusätzliche Kundenkreise zu erschließen. Ziel müsse sein, durch verstärkte Kooperation die Gäste länger in der Region zu halten. Innerhalb IG „Urlaub beim Rheinhessenwinzer“, in der sich Heike Espenschied als Vorsitzende engagiert, wirken 60 Winzerbetriebe zusammen, um den Gästen ein einheitlich hohes Qualitätsniveau mit einer individuellen Betreuung in familiärer Atmosphäre bieten zu können. Eine kompetente weinfachliche Beratung durch die Winzer sei selbstverständlich.

 

Stefan Herzog, Geschäftsführer der Rheinhessen-Touristik GmbH, zollte den Winzerbetrieben Lob für deren Innovationskraft. „Die ersten Betriebe, die vor 25 Jahren mit Tourismus angefangen haben, wurden noch milde belächelt, heute weiß man: Der Mut hat sich gelohnt.“ Mit einem einheitlichen Vinothekenkonzept, das dem Gast verlässliche Öffnungszeiten und Standards garantiere, gehe Rheinhessen wiederum neue Wege. Erfreulich sei die Zusammenarbeit der Kommunen, die sich immer stärker entwickelt habe. Nur so sei es möglich gewesen, 550 km Radwege zu beschildern, Nordic Walking-Routen anzulegen oder die Vermarktung zu verstärken. „Das Miteinander ist der richtige Weg“, so Herzog.

 

Was für Rheinhessen gelte, treffe auch für Rheinland-Pfalz insgesamt zu, konstatierte Herzog. Mit den Themen Weinkultur/Weingenuss, Wandern, Radwandern, Wellness und Gesundheit werden deutliche Zuwächse im Tourismusgeschäft erzielt. Allein in Rheinhessen hänge mittlerweile ein Bruttoumsatz in Höhe von 1 Milliarde Euro pro Jahr vom Tourismus ab. Rund 20.000 Arbeitsplätze hingen unmittelbar oder mittelbar vom Tourismus ab.

 

Die SPD-Parlamentarier zeigten sich sehr beeindruckt von der Dynamik und der überzeugenden Konzeption in Rheinhessen. Hier werde die Tourismusstrategie des Landes vorbildlich umgesetzt, lautete das Fazit.

MdL Sippel im Gespräch mit LBM – Mitfahrerparkplatz kommt im Herbst

Der geplante Mitfahrerparkplatz an der L 409/A 63 Anschlussstelle Erbes-Büdesheim bei Alzey wird in diesem Jahr gebaut. Darauf verweist der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD), der sich im Gespräch mit der Leitung des Landesbetriebs Mobilität in Worms (LBM) über die Maßnahme erkundigt hatte, in einer Pressemitteilung. Der LBM habe erklärt, dass die Ausführungsplanung abgeschlossen und Baurecht vorhanden sei. Die Realisierung werde in der 2. Jahreshälfte erfolgen, Baubeginn ist im Herbst.

Insgesamt sollen 34 neue Mitfahrerparkplätze entstehen. „Die Nachfrage ist absolut vorhanden und wird in Anbetracht steigender Spritpreise weiter steigen. Außerdem helfen die Angebote der Energieeinsparung und dem Klimaschutz. Das ist sehr zu unterstützen“, so Heiko Sippel.

 

 

Bild: © Marta Thor

 

Das Land mobil erleben – Rheinland-Pfalz wirbt mit App

Die Landesregierung von Rheinland-Pfalz stellt wichtige Daten und interessante Informationen jetzt mobil zur Verfügung. Mit einem „Rheinland-Pfalz-App“ können Nutzer von iphone-, Android- oder Blackberry-Smartphones überall auf den Datenpool des Landes zugreifen. Darauf verweist der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD), der sich als Mitglied der Enquete-Kommission „Verantwortung in der medialen Welt“ ebenfalls für die stärkere Nutzung der digitalen Möglichkeiten eingesetzt hatte.

 

Sippel stellt fest, dass mittlerweile jeder vierte Bürger ein Smartphone besitzt und der Trend sich beschleunigt. Das Land Rheinland-Pfalz trage dieser Entwicklung Rechnung und biete einen mobilen Auftritt für verschiedene Bereiche an: einen Behördenfinder, der zur richtigen Behörde lenke und deren Öffnungszeiten aufliste, eine Checkliste für benötigte Unterlagen bei Antragsverfahren sowie Infos zu Terminen und Veranstaltungen im Land. Außerdem biete die RLP-App noch einen besonderen Service: Winzer und Weingüter könnten schnell und einfach im Umkreis gefunden werden.

 

Weitere Infos unter www.rlp.de (Suchbegriff RLP-App eingeben)

 

Bild: © Marta Thor

SPD will in Grundschulen investieren – Kinder gehen vor

Der Vorstand der Alzeyer SPD spricht sich dafür aus, die Sanierung der Albert-Schweitzer-Schule und der Grundschule in Weinheim vorrangig anzupacken. „Die Abstimmung im Vorstand ist einstimmig erfolgt“, erklären der SPD-Vorsitzende Heiko Sippel und seine Stellvertreterin Stephanie Kramer. Für die SPD habe Betreuung und Bildung oberste Priorität. In der Vergangenheit habe man daher beispielsweise die Generalsanierung der Nibelungenschule und den Bau eines „Hauses des Kindes“ angestoßen. „Die Generalsanierung ist abgeschlossen, das Haus des Kindes ist im Bau und der Neubau einer weiteren Kindertagesstätte im Neubaugebiet Mauchenheimer Weg steht kurz bevor“, stellen Sippel und Kramer erfreut fest, „das Geld ist als Zukunftsinvestition in die Bildung junger Menschen gut angelegt.“

 

Der Stadtrat befindet sich zur Zeit in der Vorberatung für eine Prioritätenliste künftiger Baumaßnahmen. „Für uns im SPD-Stadtverband steht fest, dass die Sanierung der städtischen Schulen ganz oben rangieren muss“, so Sippel. Man sei sich darin mit der SPD-Stadtratsfraktion absolut einig. Die SPD-Vertreter im Stadtrat haben sich vor Ort einen Eindruck vom baulichen Zustand der Schulen verschafft und das Gespräch mit Schulleitungen und Eltern gesucht. „Diese Ortstermine waren für uns sehr wichtig und haben den Handlungsbedarf glasklar aufgezeigt“, ergänzt Stephanie Kramer.

 

Sowohl in der Albert-Schweitzer-Schule als auch in der Grundschule Weinheim sind umfangreiche Arbeiten erforderlich. Es mache Sinn, zunächst ein Gesamtkonzept über die erforderlichen Maßnahmen zu erstellen und eventuell Bauabschnitte zu bilden. Dringende Maßnahmen sollten jedoch vorgezogen und im Haushalt für 2013 veranschlagt werden. Dazu gehörten nach Überzeugung der Sozialdemokraten ordentliche Sanitär- und Toilettenanlagen. Die Albert-Schweitzer-Schule plane außerdem Anpassungen zur Verbesserung der räumlichen Situation für die Nachmittagsbetreuung.

 

„Die Vorschläge der Schule sind absolut unterstützenswert“, erklärt Patricia Orschau, die sich in der SPD-Fraktion um die Familienpolitik kümmert. Das gelte außerdem für die Neugestaltung des Schulhofes. Hier hätten sich Elternbeirat und Förderverein bereits seit längerem engagiert und für einen finanziellen Grundstock gesorgt. „Im Interesse der Schülerinnen und Schüler ist es deshalb angebracht, die Sanierung baldmöglichst anzugehen. Die Neugestaltung des Schulhofes in der Nibelungenschule hat gezeigt, dass damit eine erhebliche Aufwertung verbunden ist“, so die SPD-Vertreter.

 

 

Bild: © GTÜ / PIXELIO

 

 

SPD Alzey-Land besucht Landtag – Ereignisreicher Tag in Mainz

Auf Einladung des Landtagsabgeordneten Heiko Sippel (SPD) besuchten Mitglieder des SPD-Verbandes Alzey-Land den Landtag, um sich einen Eindruck von der Parlamentsarbeit zu verschaffen. Der Tag begann mit einem Besuch im Pressehaus der Verlagsgruppe Rhein-Main in Mainz. Stellvertretender Chefredakteur Peter Königsberger erläuterte den Besuchern ausführlich das Zustandekommen einer Zeitung. Besonders interessant waren seine Ausführungen zur Bedeutung und Zukunft der Printmedien in unserer Zeit.

Gute Zeitungen hätten nach seinen Worten nicht nur den Anspruch auf Aktualität, sie müssten auch Hintergründe und Analysen zum Zeitgeschehen liefern, die so in den Funk- und Fernsehsendungen nicht möglich sind. Außerdem verfolge die Verlagsgruppe Rhein-Main das Ziel, den Kontakt zu den Lesern und den Bürgern vor Ort zu halten und beispielsweise über die örtlichen Veranstaltungen und Feste zu berichten.

 

Im Landtag sahen die Besucher zunächst einen Film über die Entstehung des Landes Rheinland-Pfalz sowie über die Abläufe und Aufgaben des Landesparlaments. Heiko Sippel gab im Sitzungssaal der SPD-Landtagsfraktion einen ausführlichen Überblick über seine politischen Schwerpunkte und die praktische Arbeit der Abgeordneten.

 

Nach dem Essen im Landtagsrestaurant wurde der SWR und dort unter anderem die Verkehrsredaktion besucht , wo man live die Bekanntgabe der Verkehrsmeldungen und auch die Verlesung der Nachrichten verfolgen konnte. Den Abschluss dieses gelungenen Tages bildete die Teilnahme an einer Plenarsitzung von der Tribüne aus. Gespannt verfolgten die Teilnehmer die Debatte um faire Arbeitsbedingungen für Paketzusteller und die Verbesserung des Datenschutzes in Rheinland-Pfalz.