SPD-Wahlkreisbüro schließt über die Feiertage – Wir haben Ferien!

Das SPD-Wahlkreisbüro von Heiko Sippel hat über die Feiertage geschlossen.

Das Wahlkreisbüro von Heiko Sippel schließt über die Feiertage vom 23. Dezember 2013 bis 9. Januar 2014.

Gerne sind wir danach wieder für Sie da.

Wir wünschen Ihnen ein beschinnliches Weihnachtsfest und einen guten Rutsch ins neue Jahr.


Ihr Wahlkreis Team


 

Bild: © Marta Thor

 

MdL Sippel: Weiterer Zuschuss für Alzey – Weinheimer Dorfplatz wird umgebaut

Das Land Rheinland-Pfalz gewährt der Stadt Alzey aus Mitteln des Dorferneuerungsprogramms einen weiteren Zuschuss in Höhe von 26.845 Euro für die Neugestaltung des Dorfmittelpunktes im Stadtteil Weinheim. Dies teilt der Landtagsabgeordnete Heiko Sippel (SPD), der sich im Innenministerium für die Unterstützung eingesetzt hat, in einer Pressemeldung mit.

Der Betrag deckt 50 Prozent der Mehrkosten des Platzumbaus, die in erster Linie aus der kompletten Erneuerung der maroden Bruchsteinmauer im rückwärtigen Bereich resultieren. In der ersten Förderzusage wurden der Stadt Alzey bereits 109.000 Euro bewilligt. Die Baumaßnahme läuft indes an. Der Zweckverband Abwasserentsorgung Rheinhessen (ZAR) zieht derzeit Kanalbauarbeiten vor, ehe je nach Witterung mit dm Abriss der Mauer und den Bauarbeiten zur Platzgestaltung begonnen werden kann.

Dreyer/Lewentz: Ein Glücksfall für Deutschland – 100. Geburtstag von Willy Brandt

„Willy Brandt gehört zu den großen und herausragenden Politikern unserer Geschichte. Er war ein Glücksfall für Deutschland und ist für mich ein politisches Vorbild.“ Mit diesen Worten würdigte Malu Dreyer, Ministerpräsidentin von Rheinland-Pfalz, den ersten sozialdemokratischen deutschen Bundeskanzler und Friedensnobelpreisträger, der am 18. Dezember 100 Jahre alt geworden wäre.

 

„Ich habe Willy Brandt als eine Jahrhundertpersönlichkeit erlebt. Er hat die Bundesrepublik und auch die SPD entscheidend mitgeprägt. Seine Politik nach innen und nach außen war von der Annäherung und der Versöhnung bestimmt. Viele seiner Worte, Haltungen und Gesten wirken bis zum heutigen Tag nach“, ergänzte Roger Lewentz, der Vorsitzende der SPD Rheinland-Pfalz.

 

„Als Deutscher, Europäer und Weltbürger waren Willy Brandt die Nöte der Menschen, wie zum Beispiel Armut oder politische Verfolgung, nie gleichgültig. Hatte er doch am eigenen Leibe erfahren müssen, was es heißt, politisch verfolgt zu sein und ins Exil gehen zu müssen. Seine persönliche Geschichte hat ihn auch gelehrt, immer den Menschen in den Mittelpunkt seines politischen Handelns zu stellen“, sagte Malu Dreyer.

 

Neben der Versöhnung Deutschlands mit dem Osten habe Willy Brandt wie kein anderer deutscher Politiker vor ihm für den Frieden gestanden.

 

„In Frieden zu leben ist für uns alle ein großes Privileg, das gleichzeitig immer gefährdet bleibt. Willy Brandt hat das auf den Punkt gebracht: Frieden ist nicht alles – aber ohne Frieden ist alles nichts. Willy Brandt hat für den Frieden und die Aussöhnung gelebt und gearbeitet und uns das Vermächtnis hinterlassen, in seinem Sinne unseren politischen Auftrag zu verstehen und weiter zu erfüllen“, so Malu Dreyer und Roger Lewentz abschließend.

 

Anlässlich des 100. Jubiläums besuchen Malu Dreyer, Roger Lewentz, Kurt Beck, Vorsitzender der Friedrich-Ebert-Stiftung und Ehrenvorsitzender der SPD Rheinland-Pfalz und Jens Guth, Generalsekretär der SPD Rheinland-Pfalz, am 19. Dezember 2013 das Willy-Brandt-Forum in Unkel, um dort an den großen Politiker und Sozialdemokraten zu erinnern.

 

Bild: © J. H. Darchinger / Friedrich-Ebert-Stiftung

 

Stephanie Kramer folgt Werner Steinmann – Generationenwechsel bei SPD-Fraktion

Die SPD-Stadtratsfraktion Alzey hat eine neue Vorsitzende. Auf Vorschlag des seitherigen Fraktionschefs Werner Steinmann wurde seine Stellvertreterin Stephanie Kramer ohne Gegenstimme zur neuen Vorsitzenden gewählt. Steinmann hat damit seine Aussage wahr gemacht, rechtzeitig vor der Kommunalwahl im nächsten Jahr für eine Staffelübergabe zu sorgen. Mit der 25jährigen gelernten Bankkauffrau setzt die Stadtratsfraktion auf einen Generationenwechsel.

Stephanie Kramer gehört dem Stadtrat seit 2009 an. Nicht nur in der Fraktion, sondern auch als stellvertretende Vorsitzende des SPD-Ortsvereins hat sie frühzeitig Verantwortung übernommen. Steinmann und der Alzeyer Parteivorsitzende Heiko Sippel freuen sich, dass der jungen Genossin großes Vertrauen  entgegen gebracht werde. „Sie hat gezeigt, dass sie mit Fleiß, Geschick und Sachverstand gute Arbeit für Alzey leistet. Sie hat unsere volle Unterstützung.“ Werner Steinmann wird ihr künftig als stellvertretender Vorsitzender zur Seite stehen. Zum weiteren stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden wurde der Heimersheimer Dirk Regner gewählt.

 

 

Bild: © Privat

 

SPD feiert in den Advent – Heiter-besinnliches Programm

Mit einem abwechslungsreichen vorweihnachtlichen Programm feierte die Alzeyer SPD ihre Adventsfeier in der gut gefüllten Dautenheimer Gemeindehalle. Der Alzeyer SPD-Vorsitzende Heiko Sippel begrüßte Seniorinnen und Senioren aus dem gesamten Stadtgebiet, die traditionell immer am 1. Adventssonntag zur Feier eingeladen werden. Der Katholische Musikverein (KMV) Heimersheim eröffnete das dreistündige Programm mit Weihnachtsliedern, ehe Landrat Ernst Walter Görisch mit einer heiteren Weihnachtsgeschichte den „literarischen Teil“ des Nachmittags einläutete. Weitere weihnachtliche Vorträge von Rainer Bohrmann und Annerose Schulz sorgten für gespannte Aufmerksamkeit.

 

Ein großes Highlight des Nachmittags war der Kalinka-Chor aus Alzey. Mit farbenprächtigen Gewändern sangen sie feierliche russische Folklore-Lieder. Die schillernden Kostüme wurden nach traditionellen Vorlagen selbst von den Mitgliedern geschneidert. Der Chor sei aus dem Stadtteiltreff in Alzey entstanden und besteht überwiegend aus Russlanddeutschen, erklärte Lydia Schner und verriet: „Wir sind auch eifrig dabei deutsche Lieder zu sammeln.“ Sippel lobte das Engagement des Chores: „Sie praktizieren gelebte Integration und bereichern unsere Kultur.“

 

Mit flotten Rhythmen ging es weiter. Die Mäusegruppe des TV Dautenheim unter der Leitung von Mandy Krumtung brachte mit einem gelungenen Tanz viel Schwung in die Halle. Die 4- bis 10-jährigen Mädchen kamen um eine Zugabe nicht herum. Der neue Bundestagsabgeordnete Marcus Held übernahm den politischen Teil des Nachmittages, in dem er für den Koalitionsvertrag warb, wobei gerade in der Rentenpolitik die sozialdemokratische Handschrift klar erkennbar sei.

 

Nach der Kaffeepause begann der feierliche Programmteil mit zwei Geschichten, vorgetragen von dem Pfarrer der Evangelischen Kirchengemeinde Alzey, Joachim Schuh, über den wahren Sinn von Advent und Weihnachten. Die stellvertretende SPD-Vorsitzende und Organisatorin der Adventsfeier Stephanie Kramer rundete den Geschichtsreigen ab. Unter der musikalischen Leitung von Klaus Kopf klang die Adventsfeier bei Kerzenschein mit dem gemeinsamen Weihnachtsliedersingen aus.

 

 

 

Bild: © Marta Thor