Alzey blüht auf!

Unsere Idee mit der Verteilung der Saatmischungen an alle Bürgerinnen und Bürger wurde bereits im vergangenen Frühjahr sehr gut angenommen und sorgte an vielen Stellen für schöne Bilder. Es freut uns, dass die Stadt nun ebenfalls erkannt hat, dass man das Stadtbild mit den Saatmischungen weiter verschönern kann und deshalb unter dem Motto „Alzey blüht“ nun auch Saatmischungen verteilt. Unser Impuls, den wir mit unserer Aktion „Alzey blüht auf“ geben wollten, hat Wirkung gezeigt! 🙂

Wir halten zusammen!

Der 1. Mai ist der Tag der Solidarität. Er ist der Tag für Zusammenhalt. Nicht erst heute und nicht erst in der Not.

Der Wert der Solidarität wird für viele in diesen Wochen besonders sichtbar. Nur gemeinsam sind wir stark! Nur gemeinsam können wir die Gefahr für Leib und Leben vieler Menschen abwehren. Und nurgemeinsam können wir die katastrophalen Folgen der Krise für unsere Wirtschaft und auf dem Arbeitsmarkt bewältigen. Solidarität erfordert Mut und gemeinsames Handeln. Solidarität erfordert auch klare politische Entscheidungen und eine klare Haltung: Für einen starken Sozialstaat, für Gute Arbeit – und für Europa.

Leider können wir heute nicht gemeinsam mit unseren Gewerkschaften auf den öffentlichen Straßen und Plätzen demonstrieren. Aber wir stehen gleichwohl zusammen, denn solidarisch ist man nicht allein.

Jugend- und Freizeitgelände schnellstmöglich wieder öffnen

SPD: Jugend- und Freizeitgelände schnellstmöglich wieder öffnen
Stadt muss bereitstehen sobald Regelungen gelockert werden

Die Alzeyer SPD hat sich bereits seit einiger Zeit Gedanken darüber gemacht, wie die Nutzung des Jugend- und Freizeitgeländes Am Herdry unter Einhaltung bestimmter Regeln wieder kontrolliert, insbesondere für seine kleinen Besucherinnen und Besucher, genutzt werden könnte.

„Familien mit Kindern sind von den Corona-Einschränkungen besonders betroffen. Hierbei sind die seit Wochen andauernden Sperrungen der Spielplätze ein soziales Problem, besonders für Familien in kleinen Wohnungen“ so Ortsvereinsvorsitzender Steffen Jung.
Um die massiven Belastungen, die teilweise gravierende Auswirkungen insbesondere für Kinder haben, so schnell wie möglich zu reduzieren, hat die Alzeyer SPD ein Regelwerk erarbeitet, das nun seitens der Stadt mit dem Gesundheitsamt besprochen werden kann. So könnten die Spielplätze, sobald seitens des Bundes und des Landes wieder die Möglichkeit hierzu besteht, kurzfristig geöffnet und damit Lockerungen umgesetzt werden.
Die Sozialdemokraten haben das von Ortsverein und Fraktion gemeinsam entwickelte Konzept auch an den Landtagsabgeordneten Heiner Illing weitergeleitet, sodass dieses auch in die Überlegungen der Landesregierung mit eingebracht werden kann.

In ihrem Konzept schlägt die Alzeyer SPD die Erstellung eines Hygieneplans und die Festlegung fester Öffnungszeiten, beispielsweise täglich von 13 bis 17 Uhr, vor. Auch sollte das Gelände in zwei Bereiche unterteilt und eine begrenzte Besucherzahl festgelegt werden.
Durch eine Zugangskontrolle könnte eine maximale Besucherzahl eingehalten und das Tragen eines Mund- Nasenschutzes durch Erwachsene sichergestellt werden.
Die Aufsicht könnte aus Sicht der Sozialdemokraten durch Weiterlesen

Zeitnahe Absage des Da-Capo-Festivals unumgänglich

SPD-Vorsitzender Steffen Jung hält die Absage des diesjährigen Da Capo-Festivals in Alzey für unumgänglich. „Ich mache mir Sorgen um die Gesundheit der Festivalbesucher. Die Einhaltung der behördlich angeordneten Sicherheitsmaßnahmen zur Eindämmung des Corona-Virus kann unmöglich gewährleistet werden.

Sollte Da Capo wirklich stattfinden, wird der gerade errungene Erfolg gefährdet“ so Jung, der zugleich auch Aufsichtsratsmitglied der Alzeyer Veranstaltung- und Beteiligungs-GmbH ist. Die ABV ist für die Organisation und Durchführung des Festivals verantwortlich. Eine Beteiligung des Gremiums an diesem wichtigen Entscheidungsprozess durch die Stadtspitze habe noch nicht stattgefunden, so Jung weiter. Dies sei, auch nach Meinung der beiden weiteren Aufsichtsratsmitglieder Simone Stier und Dirk Regner, jedoch dringend geboten. „Der Aufsichtsrat muss über die Vertragsinhalte und die Folgen der unvermeidbaren Festivalabsage informiert und der Vorverkauf eingestellt werden“, so Jung, Stier und Regner in einer gemeinsamen Erklärung. Man wolle weiteren Planungsaufwand und entstehende Kosten aufgrund des noch laufenden Vorverkaufs ebenso verhindern, wie drohende größere Verluste, indem man nun die Reißleine ziehe.

„Die Zeit läuft auch gegen die Veranstalter“ hält Jung fest: „Das finanzielle Risiko darf nicht zu einer Falle für die Gastronomen und Vereine vor Ort sowie die Kulturschaffenden werden, die durch die jetzige Situation ohnehin belastet sind. Die Entscheidung muss jetzt getroffen werden, damit alle Planungssicherheit haben und auch in Zukunft für unser schönes Da-Capo-Festival bereitstehen können“. Natürlich sollte man auch versuchen die Auftritte der Künstler in das Jahr 2021 zu verschieben, dabei sollte man sich von städtischer Seite dann auch zeitlich flexibel zeigen, um dies zu ermöglichen.
Hintergrund für die Stellungnahme der drei Aufsichtsratsmitglieder der SPD ist die Tatsache, dass jetzt schon Klarheit über die Absage von Großveranstaltungen bis mindestens Ende August besteht, was in vielen anderen Städten bereits zu entsprechenden Absagen geführt hat.

DANKE statt Ostereiern

Alzeyer SPD dankt allen „Helden des Alltags“

Die Alzeyer SPD dankte zu Ostern den gesamten Mitarbeiter/innen der Alzeyer Pflegeheime, des DRK-Krankenhauses und der RFK, sowie allen Mitgliedern von Hilfsorganisationen, Polizei und den Mitarbeiter/innen des Ordnungsamtes für ihren Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit.
„Wir können wirklich froh und dankbar für die medizinische Versorgung vor Ort und auch den Einsatz unserer Hilfsorganisationen sein, deren unermüdliches Engagement zeigt sich gerade in der Krise einmal mehr“, so ein dankbarer Ortsvereinsvorsitzender Steffen Jung.
Auch wünschten die Genossen allen Heimbewohnern, die leider auch an Ostern auf den Besuch ihrer Lieben verzichten mussten, frohe Ostern und möglichst viel Gesundheit.
Aufgrund der Corona-Krise musste in diesem Jahr bedauerlicher Weise auch die Oster-Aktion der Alzeyer SPD ausgefallen. Bedingt durch die verschärften Hygienevorschriften, deren Einhaltung insbesondere für diese Personengruppe überlebenswichtig ist, haben die Sozialdemokraten davon abgesehen in den Pflegeheimen und Pflegegemeinschaften bunte Ostereier zu verteilen. Auch die Verteilaktion auf den Spielplätzen konnte aufgrund der Sperrung dieser leider ebenfalls nicht durchgeführt werden.
„Hoffen wir gemeinsam auf eine baldige Rückkehr zu einem bisschen mehr Normalität und Freiheit“ so Jung.
Fotos: Pixabay

7. Alzeyer Mainacht abgesagt!

7. Alzeyer Mainacht muss leider ausfallen

Die siebte Auflage der Alzeyer Mainacht muss in diesem Jahr leider ausfallen.
Die Alzeyer SPD und das Weingut der Stadt Alzey bedauern die leider erforderliche Absage: „Sehr gerne hätten wir auch dieses Jahr wieder gemeinsam gefeiert. Aufgrund der aktuellen Situation ist dies aber nicht zu verantworten, selbst wenn es bis zum 30.04. entsprechende Lockerungen geben würde“, so Stadtgut-Pächter Rainer Becker und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Steffen Jung.

Gemeinsam will man die weitere Entwicklung beobachten. Sofern es im zweiten Halbjahr die Möglichkeit geben sollte um eine alternative Veranstaltung anzubieten, so wollen wir die Veranstalter diese diskutieren und dann ggf. entsprechend informieren.
„Wir freuen uns bereits auf die nächste gemeinsame Veranstaltung und wünschen unserenndheit“, so Becker und Jung anschließend.