Sauberkeit ein wichtiges Thema

SPD fragt wegen Straßenreinigung nach

Nachdem die Alzeyer SPD im Rahmen von Anwohnergesprächen und der regelmäßigen Bürgersprechstunden wiederholt auf verschmutzte Straßenabschnitte und das mangelnde Pflichtbewusstsein einiger Gebäudeeigentümer im Hinblick auf ihre Straßenreinigungspflicht aufmerksam gemacht wurde, hat die SPD-Stadtratsfraktion eine Anfrage an die Stadtverwaltung gerichtet. „Wir möchten uns diesem für viele Bürgerinnen und Bürger wichtigen Thema verstärkt annehmen und haben daher um Information gebeten, wie seitens der Verwaltung der derzeitige Gesamteindruck und die Ausübung der Kehrpflicht eingeschätzt wird“ so Fraktionsvorsitzende Stephanie Jung.

Außerdem soll festgestellt werden, auf welche Defizite die Verwaltung in der Vergangenheit aufmerksam geworden ist und in welchem Umfang die Erfüllung der Reinigungspflicht und damit verbunden auch der Verkehrssicherungspflicht auf Gehwegen kontrolliert wurde. Die SPD-Fraktion möchte in diesem Zusammenhang auch wissen, ob es Bereiche oder Straßen gibt, die hier immer wieder einen Schwerpunkt bilden. „So wurde uns hier beispielsweise die obere Antoniterstraße oder auch die hintere Spießgasse genannt“ nennt Stephanie Jung zwei Weiterlesen

Unter Strom

EWR AG auf Zielgerade der Fusion mit e-rp GmbH / SPD Alzey-Worms und SPD Worms besuchen Firmenzentrale in Worms

Auf dem hart umkämpften Energiemarkt gilt die Fusion zwischen EWR AG und e-rp GmbH für beide Unternehmen als chancenreicher Meilenstein und als eine organisatorische Herkulesaufgabe. „Aber wir wollen und brauchen ein regional starkes Energieunternehmen“, dankte SPD-Landtagsabgeordneter Heiko Sippel allen beteiligten Akteuren für ihre Mühen.

Dessen Aussage, dass das EWR im Umland viel für den Ausbau des schnellen Internets geleistet habe, griff der Wormser SPD-Fraktionsvorsitzender Timo Horst anschließend gerne auf. „Laut einer Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsförderung verfolgen öffentliche Unternehmen weitergehende Interessen als reine Gewinnmaximierung“, zitierte er das DIW. Dennoch arbeiten kommunale Energieunternehmen und Weiterlesen

SPD schlägt Boule-Spielfeld vor

SPD schlägt Boule-Spielfeld vor
Am Heimersheimer Mehrgenerationenplatz

Die SPD-Vertreter haben im Ortsbeirat Heimersheim angeregt, bei der weiteren Gestaltung des Mehrgenerationenplatzes auch ein Boule-Spielfeld zu berücksichtigen. Der Ortsbeirat hat diese Anregung aufgegriffen. Die Stadtverwaltung soll mit der Prüfung von Kosten beauftragt werden.
Boule erfreue sich nach den Beobachtungen der SPD als Freizeitsport bei Jung und Alt immer größerer Beliebtheit.
„Wir wurden in den letzten Wochen von einigen Bürgerinnen und Bürgern darauf angesprochen, ob es nicht möglich sei, in Heimersheim ein Boule-Spielfeld zu errichten“ macht Ortsbeiratsmitglied Dirk Regner die Intention des Antrags deutlich.
Nachdem im ersten Bauabschnitt der Mehrgenerationenplatz mit Sitzbänken, einem Spieltisch und fünf Fitnessgeräten ausgestattet wird, ist für den zweiten Bauabschnitt das Anlegen einer Blumenwiese für Bienen und Insekten sowie Nutzgärten vorgesehen. „Der Mehrgenerationenplatz soll gleichermaßen durch Kinder und Jugendliche aber auch durch ältere Generationen genutzt werden. Ein Boule-Spielfeld, das von allen genutzt werden kann, wäre eine zusätzliche Bereicherung des neu gestalteten Platzes und des gesamten Ortszentrums“
so die SPD-Ortsbeiratsmitglieder.
Gleichzeitig kann die SPD sich auch vorstellen, dass interessierte Bürgerinnen und Bürger einen Teil der Arbeiten ehrenamtlich übernehmen und so in Zusammenarbeit mit dem Bauhof oder der ausführenden Firma in relativ kurzer Zeit für kleines Geld ein Spielfeld realisieren könnten.

SPD setzt Bürgergespräche fort

Die Alzeyer SPD führt regelmäßig Bürgergespräche durch, um Fragen und Anliegen der Bürger vor Ort zu besprechen. Am Samstag, dem 29. September, von 11.00 Uhr bis 12.00 Uhr stehen Mitglieder des Vorstandes und der SPD-Stadtratsfraktion im Baugebiet „Taubhaus“ am Spielplatz in der Rechnitzstraße für Gespräche zur Verfügung. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.

E-Bike-Ladestation für Heimersheim

SPD schlägt E-Bike-Ladestation vor
Am Mehrgenerationenplatz Heimersheim

Die SPD-Ortsbeiratsmitglieder in Heimersheim schlagen die Installation einer E-Bike-Ladestation in ihrem Stadtteil vor. Die Stadtverwaltung soll damit beauftragt werden, mit der e-rp Kontakt aufzunehmen und zu prüfen, ob eine für den Nutzer kostenlose, öffentliche Ladestation für E-Bikes zur Verfügung gestellt werden kann. Als Standort käme nach Meinung der Genossen der neu geschaffene Mehrgenerationenplatz in Betracht. „Die Elektromobilität gewinnt zunehmend an Bedeutung. Gerade das E-Bike ist bei Menschen aller Altersklassen mittlerweile sehr gefragt. Doch nicht nur ältere Menschen, die aus gesundheitlichen Gründen teilweise nicht mehr klassisch Rad fahren können, steigen auf das Elektrofahrzeug, das ihnen ein Stück mehr Mobilität ermöglicht, um. Auch jüngere Menschen nutzen zunehmend das E-Bike, um das Auto aus Umweltschutz- und Kostengründen stehen lassen zu können“ erläutert Ortsbeiratsmitglied Olaf Wilhelm. Dieser Trend sei im Hinblick auf die Umwelt als äußerst positiv zu bewerten und eine E-Bike Ladestation würde darüber hinaus auch einen touristischen Effekt erzielen. Die Kosten für die Anschaffung der Ladestation sollten nach Vorstellung der Heimersheimer SPD in den Haushaltsplan 2019 aufgenommen werden.

Rundgang zur Barrierefreiheit

Rundgang zur Barrierefreiheit brachte viele neue Erkenntnisse und Ideen, die von der SPD-Stadtratsfraktion aufgegriffen werden.
Hohe Bordsteine, lose Pflastersteine, überstehende Hecken auf schmalen Gehwegen erschweren das Durchkommen für Rollstühle und gehbehinderte Menschen.
Wir konnten heute die Perspektive einmal wechseln und viel dazulernen.
Danke an alle, die mit dabei waren!