Bürgersprechstunde der Stadtratsfraktion

Die Stadtratsfraktion der Alzeyer SPD lädt zur Bürgersprechstunde ein.
Am Donnerstag, 14.06.2018 stehen die Fraktionsvorsitzende Stephanie Jung und Fraktionsmitglied Dirk Regner in der Zeit von 19.00 Uhr bis 20.00 Uhr im SPD-Bürgertreff (Alzey, Hospitalstraße 7) für Fragen und Anliegen zur Verfügung.

Breitband- und Mobilfunkversorgung

Breitband- und Mobilfunkversorgung weiter ausbauen
Fraktion fragt an

Die Digitalisierung schreitet voran. Eine schnelle Internetverbindung ist heute ein wesentlicher Faktor für die Attraktivität eines Wohn- und Wirtschaftsstandortes.
Nicht nur die Wirtschaft ist auf eine moderne Breitbandversorgung angewiesen, auch die Anwendungsbereiche der Bürgerinnen und Bürger weiten sich durch berufliche und private Nutzungen stark aus.
„Vor diesem Hintergrund halten wir es für erforderlich, die Breitbandversorgung im Bereich der Stadt Alzey weiter zu optimieren und auszubauen“ macht Fraktionsvorsitzende Stephanie Jung die Intension der Anfrage deutlich.
Zugleich begrüßten es die Sozialdemokraten sehr, dass der Landkreis Alzey-Worms im Auftrag der Kommunen eine Ausschreibung zur Verbesserung der Versorgung auf den Weg gebracht habe, um eine flächendeckende Abdeckung mit schnellem Internet zu erreichen.
„Als ebenso erforderlich halten wir darüber hinaus eine Verstärkung der Mobilfunknetze“ stellt Stephanie Jung klar.
In diesem Zusammenhang haben die Genossen verschiedene Fragen zusammengestellt und an die Verwaltung gerichtet. Diese soll nach Rückkopplung Weiterlesen

SPD-Gespräch im „Mauchenheimer Weg“

Anliegen der Bürger im Blick 

Die Alzeyer SPD führt regelmäßig Bürgergespräche durch, um Fragen und Anliegen der Bürger vor Ort zu besprechen. Am Donnerstag, dem 7. Juni, stehen von 18.00 Uhr bis 19.00 Uhr Mitglieder des Vorstandes und der SPD-Stadtratsfraktion im Neubaugebiet „Am Mauchenheimer Weg“ am Spielplatz in der Gustav-Stresemann-Straße (nähe Kita „Haus der Klänge“) für Gespräche zur Verfügung. Die Bevölkerung ist herzlich eingeladen.

Dem Bienensterben entgegenwirken

SPD macht Vorstoß zur „Bienenfreundlichen Kommune“

Die SPD-Stadtratsfraktion fordert mit einem Antrag an den Stadtrat die Stadtverwaltung zur Prüfung von Maßnahmen zur Förderung der Lebensbedingungen von Bienen und Insekten und zur Entwicklung eines tragfähigen Konzeptes mit dem Leitgedanken „Bienenfreundliche Kommune“ auf. 

In der Begründung des Antrages heißt es, dass Honigbienen und Wildbienen sowie andere Insekten, wie Schmetterlinge, unverzichtbar für die Bestäubung von Wild- und Kulturpflanzen seien. Sie würden dadurch die Artenvielfalt und die Erträge der Landwirtschaft sowie unsere Ernährungsgrundlagen erhalten. In Europa seien etwa 150 verschiedene Nutzpflanzen und rund 80 Prozent der Wildpflanzen von der Bestäubung durch Insekten abhängig, so die Sozialdemokraten. 

Zugleich würden viele Bienen und Insektenarten jedoch als gefährdet gelten. Neben dem schon seit geraumer Zeit konstatierten Bienensterben, wäre laut einer Studie des Entomologischen Vereins Krefeld ein massiver Rückgang (bis zu 80 %) an Masse von Fluginsekten festgestellt worden. In Rheinland-Pfalz gelten gemäß der Roten Liste von den rund 420 Wildbienenarten fast die Hälfte als gefährdet. Ein Teil von ihnen sei bereits ausgestorben.

Mit einem Antrag an den Stadtrat regt die SPD-Fraktion deshalb nun an, die Lebensbedingungen von Wild- und Honigbienen/Insekten im Bereich der Stadt Alzey zu verbessern. „Von bunten und artenreichen Gemeinden profitieren nicht nur Bienen/Insekten, sondern auch Weiterlesen