DANKE statt Ostereiern

Alzeyer SPD dankt allen „Helden des Alltags“

Die Alzeyer SPD dankte zu Ostern den gesamten Mitarbeiter/innen der Alzeyer Pflegeheime, des DRK-Krankenhauses und der RFK, sowie allen Mitgliedern von Hilfsorganisationen, Polizei und den Mitarbeiter/innen des Ordnungsamtes für ihren Einsatz zum Wohl der Allgemeinheit.
„Wir können wirklich froh und dankbar für die medizinische Versorgung vor Ort und auch den Einsatz unserer Hilfsorganisationen sein, deren unermüdliches Engagement zeigt sich gerade in der Krise einmal mehr“, so ein dankbarer Ortsvereinsvorsitzender Steffen Jung.
Auch wünschten die Genossen allen Heimbewohnern, die leider auch an Ostern auf den Besuch ihrer Lieben verzichten mussten, frohe Ostern und möglichst viel Gesundheit.
Aufgrund der Corona-Krise musste in diesem Jahr bedauerlicher Weise auch die Oster-Aktion der Alzeyer SPD ausgefallen. Bedingt durch die verschärften Hygienevorschriften, deren Einhaltung insbesondere für diese Personengruppe überlebenswichtig ist, haben die Sozialdemokraten davon abgesehen in den Pflegeheimen und Pflegegemeinschaften bunte Ostereier zu verteilen. Auch die Verteilaktion auf den Spielplätzen konnte aufgrund der Sperrung dieser leider ebenfalls nicht durchgeführt werden.
„Hoffen wir gemeinsam auf eine baldige Rückkehr zu einem bisschen mehr Normalität und Freiheit“ so Jung.
Fotos: Pixabay

7. Alzeyer Mainacht abgesagt!

7. Alzeyer Mainacht muss leider ausfallen

Die siebte Auflage der Alzeyer Mainacht muss in diesem Jahr leider ausfallen.
Die Alzeyer SPD und das Weingut der Stadt Alzey bedauern die leider erforderliche Absage: „Sehr gerne hätten wir auch dieses Jahr wieder gemeinsam gefeiert. Aufgrund der aktuellen Situation ist dies aber nicht zu verantworten, selbst wenn es bis zum 30.04. entsprechende Lockerungen geben würde“, so Stadtgut-Pächter Rainer Becker und SPD-Ortsvereinsvorsitzender Steffen Jung.

Gemeinsam will man die weitere Entwicklung beobachten. Sofern es im zweiten Halbjahr die Möglichkeit geben sollte um eine alternative Veranstaltung anzubieten, so wollen wir die Veranstalter diese diskutieren und dann ggf. entsprechend informieren.
„Wir freuen uns bereits auf die nächste gemeinsame Veranstaltung und wünschen unserenndheit“, so Becker und Jung anschließend.

Unser neuer Volkerstädter ist da!

Dieser Tage wird die erste Ausgabe unseres Volkerstädters für dieses Jahr an alle Haushalte im Stadtgebiet und den Stadtteilen verteilt. Als Alzeyer SPD ist es uns nach wie vor wichtig, alle Bürgerinnen und Bürger kostenlos über aktuelle Themen in der Stadt und die Schwerpunkte unserer Arbeit zu informieren. Wie gewohnt tun wir dies nicht nur im Wahlkampf, sondern durch unser etabliertes Bürgerjournal regelmäßig zwei- bis dreimal jährlich und das auch gerade in dieser Zeit.
Unsere ehrenamtlichen Austräger freuen sich bereits auf die willkommene Abwechslung und das Austragen an der frischen Luft. Bei dieser Gelegenheit möchten wir als SPD auch noch einmal papierhaft auf unseren Corona-Hilfsdienst aufmerksam machen. Wir Sozialdemokraten wünschen viel Spaß beim Lesen. Bleiben Sie gesund!
Hier geht`s zur aktuellen Ausgabe unseres Volkerstädters: Jetzt lesen

Wanderweg zum Wartbergturm

Die SPD-Fraktion freut sich sehr darüber, dass nun zwischenzeitlich auch ihr Antrag zur Verbesserung der Beschilderung zum Wartbergturm umgesetzt werden konnte.

Am Parkplatz des Wartbergstadions gibt es nun eine große Hinweistafel und ab dort einen sehr gut beschilderten Wanderweg zu dem Alzeyer Wahrzeichen. „Gerade auswärtige Besucher und Touristen haben nun die Möglichkeit entspannt zum Wartbergturm zu spazieren und vom Turm aus den tollen Blick auf die Stadt und die gesamte Region zu genießen“ erklärt Fraktionsvorsitzende Stephanie Jung die Intension der Sozialdemokraten.
Seitens der SPD will man nun noch darum bitten, die in die Jahre gekommenen Hinweisschilder an der Kaiserstraße zu erneuern und in diesem Zusammenhang auch hier bereits einen Hinweis auf den neu ausgeschilderten Wanderweg anzubringen.

Corona-Krise: Alzeyer SPD unterstützt und hilft

Einkaufsservice und Botengänge 

Die Alzeyer SPD bietet ab sofort allen älteren, in ihrer Mobilität eingeschränkten sowie zur Risikogruppe gehörenden Bürgerinnen und Bürgern ihreunentgeltliche Unterstützung beim Einkauf und kleineren Erledigungen an. 

„In dieser Krise gilt es zusammenzustehen und dieseZeit mit Solidarität und gegenseitiger Hilfe gemeinsam zu überstehen. Aus diesem Grund haben wir uns dazu entschlossen, unseren über 60jährigen sowie allen zur Risikogruppe gehörenden Mitbürgerinnen und Mitbürgern ab sofort unsere Hilfe anzubieten“ berichtetOrtsvereinsvorsitzender Steffen Jung.

Konkret wird die Erledigung des Einkaufs vonLebensmitteln, das Abholen eines Rezeptes beim Arzt oder auch die Lieferung von Medikamenten angeboten. 

Hierfür muss lediglich unter der Rufnummer 06731/55577 angerufen oder eine E-Mail an hilfe@spd-alzey.de gesendet werden. Im Anschluss wird sich dann ein freiwilliger Helfer melden und alles Weitere mit dem Hilfsbedürftigen besprechen. Das Angebot gilt für alle Bürgerinnen und Bürger der Stadt Alzey sowie deren Stadtteilen.

„Wir hoffen, in dieser schwierigen Zeit damit einen wichtigen Beitrag zur Aufrechterhaltung des täglichen Lebens leisten zu können. Denn neben den nun notwendigen Einschränkungen in unserem Alltag möchten wir auch konkrete Hilfe anbieten und Unterstützung leisten.“ macht Jung die Motivation der Alzeyer SPD deutlich.

„90 Minuten“ entfällt


Alzeyer SPD sagt Veranstaltungen vorerst ab
Diskussionsrunde „90 Minuten“ am Donnerstag entfällt

Die für Donnerstag, 19. März 2020 geplante Diskussionsrunde zum Thema „Radverkehr in Alzey“ wird auf einen späteren Termin verschoben.
„Wir folgen den Empfehlungen der Gesundheitsbehörden und verschieben alle jetzt nicht zwingenden Veranstaltungen auf einen späteren Termin“ begründet Ortsvereinsvorsitzender Steffen Jung die aus seiner Sicht unumgängliche Absage.

Foto: pixabay

Vor Ort: Club Behinderter u. ihrer Freunde

Austausch über Barrieren und aktuelle Themen

Dieser Tage war die SPD-Fraktionsvorsitzende Stephanie Jung gemeinsam mit ihren beiden Stellvertretern Simone Stier und Dirk Regner, sowie dem Ersten Kreisbeigeordneten Steffen Jung zu Gast beim „Club Behinderter und ihrer Freunde Alzey und Umgebung e.V.“ (CbuiF) in der Alzeyer Spießgasse.
„Uns ist es ist wichtig von Zeit zu Zeit mit Vereinsvertretern und Mitgliedern ins Gespräch zu kommen und im persönlichen Austausch zu erfahren, was die Leute so beschäftigt“ begründet Stephanie Jung den Besuch, bei dem sie zudem von Vorstands- und Vereinsmitglied Richard Appelshäuser begleitet wurden.
Die Verantwortlichen des Clubs sowie einige Vereinsmitglieder freuten sich darüber, dass die SPD-Fraktion sich vor Ort ein Bild über die Aktivitäten des Vereins machen wollte. Obwohl die Gründung des Vereins nun schon fast 40 Jahre zurückliegt, ist der Zweck des Vereins heute noch so aktuell wie damals. Menschen mit Einschränkungen soll ein Weg zurück in die Gesellschaft geebnet und ein wenig Abwechslung geboten werden. Hierfür finden sich jeden Dienstag zwischen 14 und 17 Uhr in der Spießgasse zwischen 15 und 20, der derzeit rund 60, Vereinsmitglieder ein.
Viermal im Jahr wird der „Club-Kurier“ aufgelegt und an jedes Mitglied kostenlos herausgegeben. Der eingetragene Verein finanziert sich und seine Arbeit durch die Mitgliedsbeiträge (nur 20 Euro pro Mitglied/Jahr), durch Anzeigen in der Clubzeitung, sowie durch Spenden und den Verkauf von selbstgestrickten Socken und anderen Handarbeiten.

Weiterlesen