Aufbruchstimmung bei Jusos in Alzey

Mit der Gründung einer neuen Juso-Gruppe für die Stadt Alzey und die Verbandsgemeinde Alzey-Land ist bei der SPD ein lang gehegter Wunsch in Erfüllung gegangen. Fast 20 junge Leute haben sich im Alzeyer SPD-Bürgertreff versammelt, um die Weichen für eine Stärkung der Jugendpolitik und Nachwuchsarbeit zu stellen. SPD-Ortsvereinsvorsitzender Heiko Sippel zeigte sich zu Beginn hoch zufrieden: „Die Resonanz übertrifft alle Erwartungen. Wir freuen uns sehr, dass sich junge Leute wieder stärker in die Politik einmischen und unsere Gesellschaft mitgestalten wollen.“ Am Beispiel der Brexit-Entscheidung und der US-Wahl im letzten Jahr machte Sippel deutlich, dass die Jungwähler mit großer Mehrheit für ein geeintes Europa und gegen Populismus gestimmt hätten, aufgrund der eher geringen Wahlbeteiligung in der Altersgruppe allerdings zu wenig Stimmengewicht erreichten. „Mischt Euch ein, vertretet die Interessen junger Menschen und helft mit, dass unser Land menschlich, sozial und zukunftsgewandt bleibt“, so sein Appell.

Die Versammlung wählte Chris Wilhelm aus Alzey-Heimersheim zum neuen Vorsitzenden. Als Stellvertreter wurden Marcel Baumgart (Gau-Odernheim), Maribel Suchi (Alzey-Weinheim) und Patrick Fürnkranz (Alzey) gewählt. Den Vorstand vervollständigen Oliver Götte (Framersheim) als Schriftführer, Marlon Jimenez Suárez (Gau-Odernheim) für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie die Beisitzer Anna Balz (Gau-Odernheim), Nicola Dalheimer (Flonheim), Robin Freund (Freimersheim), Denny Rolvien und Silas Hanauer (beide Alzey). Alle Wahlen verliefen einstimmig. „Ich bin sicher, dass wir mit diesem Team und der guten Stimmung einiges bewegen werden“, stellte Chris Wilhelm sichtlich zufrieden fest.

Kümmern wollen sich die Jusos nicht nur um klassische „junge“ Themen, wie beispielsweise Bildung, ÖPNV oder Freizeitmöglichkeiten, sondern auch um Zukunftsthemen wie schnelles Internet, freies WLAN, Sicherheit oder die Entwicklungshilfe durch fairen Handel. Auch die Geselligkeit soll nicht zu kurz kommen, deshalb werde man in den nächsten Monaten gemeinsame Unternehmungen und die Unterstützung von SPD-Veranstaltungen besprechen.

Interessierte sind zur Mitarbeit herzlich eingeladen. Die Kontaktaufnahme kann über eines der Vorstandsmitglieder oder per E-Mail an info@spd-alzey.de erfolgen.

SPD bestätigt Fraktionsspitze

Zukunftsthemen werden angepackt

Die SPD-Stadtratsfraktion hat ihre Fraktionsspitze im Amt bestätigt. Im Rahmen einer Fraktionsklausur stand satzungsgemäß die Bestätigung des Fraktionsvorstandes an. Stephanie Kramer wurde in ihrem Amt als Vorsitzende ebenso einstimmig wieder gewählt wie ihre Stellvertreter Dr. Ralf Loos und Werner Steinmann.

Im Mittelpunkt der Tagung stand das Arbeitsprogramm für die zweite Hälfte der Wahlperiode. So wollen die Sozialdemokraten mit Nachdruck den Bau zusätzlicher Kita-Plätze voran bringen. Neben dem Anbau an bestehende Einrichtungen soll dabei zeitnah auch über einen Neubau entschieden werden. Mit dem von der SPD angestoßenen Projekt „Soziale Stadt“ soll der Alzeyer Osten weiter aufgewertet werden und es geht dabei neben bezahlbarem Wohnraum auch um öffentliche Einrichtungen, Integration und Bürgerbeteiligung. Einsetzen möchte sich die SPD außerdem für den Ausbau von Betreuungsangeboten in den Ferien. Unter dem Stichwort „Gutes Leben im Alter“ arbeiten die Sozialdemokraten an Vorschlägen für seniorengerechtes und generationenübergreifendes Wohnen, den Abbau von Barrieren und Mobilität für alle.

Dringenden Handlungsbedarf sieht man aufgrund der hohen Nachfrage bei der Entwicklung von Bauland sowohl in der Kernstadt als auch in den Stadtteilen. Den Anstoß habe man mit einem Antrag an den Stadtrat bereits gegeben, nun müsse möglichst rasch über weitere Schritte gesprochen werden. Froh sei man darüber, dass der Stadtrat dem SPD-Vorschlag zur Einrichtung einer Arbeitsgruppe für neue Veranstaltungskonzepte gefolgt sei. „Der Rheinland-Pfalz-Tag hat gezeigt, wie viel Potential in dieser Stadt steckt“, so Stephanie Kramer, „darauf können wir aufbauen.“ Insgesamt werde man sich verstärkt den Themen Gewerbeansiedlung, Stadtmarketing und Wirtschaftsförderung annehmen, um die positive Entwicklung hier weiter zu begleiten. Die stärkere Unterstützung des Ehrenamtes steht auf der Agenda der SPD-Fraktion ebenfalls ganz oben.

SPD heißt Steffen Jung herzlich willkommen

IMG_0994

Der SPD-Ortsverein Alzey freut sich über den Beitritt von Steffen Jung. Im Rahmen des gut besuchten Neujahrstreffens im SPD-Bürgertreff begrüßte Vorsitzender Heiko Sippel das neue Mitglied herzlich, nachdem er kurz vorher die Beitrittserklärung unterschrieben hatte. Dafür gab es großen Applaus.

„Steffen Jung hat sich dazu entschieden, bei uns mitzumachen, und seine politische Erfahrung und sein Talent auf den verschiedenen Ebenen der Partei einzubringen“, erklärte Heiko Sippel. Seit vielen Jahren arbeite man vertrauensvoll und freundschaftlich zusammen. Vor 2 1/2 Jahren habe man seine Bürgermeisterkandidatur aus voller Überzeugung unterstützt, „weil er sich mit großem Fleiß, guten Ideen und mit seiner menschlich angenehmen Art für unsere Stadt einsetzt“.

IMG_0995

Dank und Anerkennung sprach Sippel der FWG als Koalitionspartner im Stadtrat aus. Von deren Seite werde die Entscheidung respektiert, obwohl es ein starker Verlust bedeute. Jung wurden keine Steine in den Weg gelegt.

Diese rein persönliche Entscheidung werde keinen Einfluss auf die gute Zusammenarbeit von SPD und FWG haben, so die gemeinsame Erklärung der beiden Partner. Auch Steffen Jung wird sein Amt als Beigeordneter wie bisher zuverlässig, zielstrebig und erfolgreich fortführen.

Jusos treffen sich

Neue Mitglieder wollen aktiv werden

Die Juso-Gruppe in der Stadt Alzey und Verbandsgemeinde Alzey-Land trifft sich zu einer Versammlung am Montag, dem 16. Januar, um 18.00 Uhr im SPD-Bürgertreff in Alzey, Hospitalstraße 7. Dabei wollen die Nachwuchspolitiker einen neuen Vorstand wählen und über weitere Aktivitäten sprechen. Wie der Alzeyer SPD-Vorsitzende Heiko Sippel mitteilt, sind insbesondere nach der Landtagswahl im letzten Jahr zahlreiche Neumitglieder im Juso-Alter von 14-35 Jahren in die SPD eingetreten, die nun auch aktiv werden möchten. Die Mitarbeit bei den Jusos sei aber auch ohne Parteimitgliedschaft möglich. „Wichtig ist es uns, dass sich junge Leute politisch engagieren und sich gerade auch für die Interessen der Jugendlichen einsetzen können“, stellt Heiko Sippel. Die Unterstützung durch die SPD sei deshalb selbstverständlich. Mitglieder und Interessierte sind zur Versammlung herzlich eingeladen.

SPD lädt zum Neujahrstreffen ein

Die Alzeyer SPD lädt zum traditionellen Neujahrstreffen am Freitag, dem 13. Januar 2017, um 16.00 Uhr im SPD-Bürgertreff in Alzey, Hospitalstraße 7, ein.

Ortsvereinsvorsitzender Heiko Sippel wird zu Beginn einen Überblick über die Aktivitäten und Politikfelder für 2017 geben. Der Bundestagsabgeordnete Marcus Held informiert über aktuelle Themen der Bundespolitik. Anschließend besteht in lockerer Atmosphäre die Möglichkeit, auf das neue Jahr anzustoßen und miteinander ins Gespräch zu kommen. Mitglieder und Interessierte sind herzlich willkommen.